Donnerstag, 25. August 2016

Nähmob3

Immer wenn ich ein Strandkleid von ki-ba-doo im Netz sehe, will ich auch unbedingt eins haben.

Neulich bin ich bei Jafi mal wieder über eines gestolpert. Sie hatte den Ausschnitt besonders raffiniert gestaltet. Nach 100 Mal nachfragen, habe ich jetzt glaube ich verstanden, wie sie es gemacht hat.

Ihr habe ich auch zu verdanken, dass ich vom #nähmob3 etwas mitbekommen habe. Annelie von Ahoi veranstaltet bereits zum dritten Mal einen Nähmob. Es gibt immer ein Thema, zu dem man etwas näht und dann Fotos macht. Die letzten beiden Mal habe ich es aus irgendwelchen Gründen (vermutlich war es mal wieder die liebe Zeit) leider nicht geschafft mitzumachen.

Aber dieses Mal wollte ich unbedingt dabei sein!!! Ich finde die Idee so schön, dass die unterschiedlichsten Damen etwas zu einem Thema nähen und dann das Internet mit den Bildern fluten. Thema des #nähmob3 war: Kleid + Sonnenbrille + Eis.

Einen Haken hatte die Sache allerdings... als ich bei Jafi vom #nähmob3 las, war bereits 2 Tage später der Abgabetermin für die Fotos. Aber mein Plan stand: am nächsten Tag das SM kaufen, zusammen kleben, Stoff zuschneiden, nachts nähen und dann am Abgabetermin Fotos machen und einreichen...

Glücklicherweise hat Annelie von Ahoi den Abgabetermin für die Fotos dann noch um 14 Tage verlängert. Was jetzt allerdings nicht heißt, dass ich dadurch ganz rechtzeitig war... wenn man denn noch Zeit hat... Das meiste vom Kleid hatte ich innerhalb meines Planzeitraumes genäht. Aber die Fertigstellung mit Saum, Tunnelzug und Ärmelbündchen sowie das Fotoshooting erfolgte dann doch auf den letzten Drücker, so dass ich das Foto erst am allerletzten Tag (22.8.) eingereicht habe.

Aber nun genug geredet bzw. geschrieben, hier mein Beitrag zum #nähmob3:


Als Eis war in unserem Gefrierschrank dann auch nur ein 'Sun-Lolly' vorhanden, aber Eis ist Eis.

Fotos machen und gleichzeitig Eis essen ist gar nicht so einfach.


Ein paar Tage später habe ich dann noch ein paar Fotos gemacht, nur mit Sonnenbrille ohne Eis. Erstmals mit meinem Stativ, das ich zum Geburtstag bekommen habe, und Selbstauslöser. Allerdings nicht mit so einem Fernauslöser, sondern dem Selbstauslöser der Kamera. Das hieß: auf den Auslöser drücken, innerhalb von 12 Sekunden zurück rennen und in Position bringen. Sehr lustig das Ganze. Nebenbei noch Eis essen war da nicht drin :-)


Bei dem Ausschnitt muss ich noch ein bißchen üben, bis ich das mal so schön hin bekomme, wie Jafi. Ich habe mich auch an eine etwas einfachere Variante gewagt und lediglich außen das SM um den Beleg gekürzt, dieses Stück dann aus dem türkisenen Jersey geschnitten und an den Hauptstoff angenäht. Das Ganze habe ich dann mit einem ebenfalls türkisenem Beleg versehen.


Leider liegt das obere V nicht genau über dem unteren V und durch meine glorreiche Idee mit der normalen Nähmaschine statt mit der Cover abzusteppen, hat sich der Beleg auch etwas verzogen. Mit viel Dampf bügeln hat geholfen und... Übung macht den Meister.

In dem Buch Jersey nähen easy basics von Julia Korff von lillesol & pelle habe ich eine Anleitung zum Nähen von V-Ausschnitten gefunden. So werde ich es das nächste Mal ausprobieren.


Der Stoff ist eine Eigenproduktion von Miss Fabrics, der hier schon eine ganze Weile auf seinen Einsatz wartet.

Eigentlich sollte dies das letzte Sommerkleid für 2016 sein, aber nun habe ich hier noch den schönen 'Breeze of Summer' von Lillestsoff liegen, aus dem ich mir ein Maxikleid wunderschön vorstelle... Mal schauen,...

Nun hüpfe ich noch schnell zum RUMS und freue mich auf die noch angekündigten Sommertage.


Verlinkt bei Cover-Liebe (auch wenn dieses Mal nur der Saum gecovert ist.)


Schnittmuster:  Strandkleid von ki-ba-doo
Stoff: Schwerelos von  Miss Fabrics, gelauft bei Kleine Stoffträume, türkisfarbener Jersey aus meinem Bestand, Bündchen von Stoff und Stil

Donnerstag, 18. August 2016

Eins hab ich noch...

Während meines Kleidernähwahnas ist auch noch diese Lady Ophelia entstanden.


Der Stoff ist eine Eigenproduktion von Jippel und es gab ihn in blau und in schwarz. Ich habe mir von beiden Farben ein paar Meter gesichert. 


Hier habe ich erstmals Knöpfe selber bezogen. So gaaaanz einwandfrei hat es nicht funktioiert. Eventuell liegt es aber daran dass ich den Jersey mit G700 verstärkt habe, damit er sich nicht verzieht. Vielleicht etwas zu viel des Guten...
Ich bin auf alle Fälle gespannt, wie lange die die Waschmaschine überstehen.


Mit der Nähmaschine konnte ich diese Knöpfe allerdings nicht annähen. Schade eigentlich...

Den überlappenden Teil vom Rückenteil habe ich wieder komplett über die gesamte Vorderseite fixiert. Dafür habe ich einfach auf der einen Covernaht noch einmal mit der normalen Nähmaschine drüber gesteppt.

(auf den Fotos wirft das Kleid teilweise unschöne Falten, das muss ich im Alltag nochmal genauer beobachten...)

Saum und Taillennaht sind wie (fast) immer natürlich auch gecovert.


Genäht habe ich hier wieder die etwas weitere Variante. 


Und auch dieses Kleid wurde von mir als 'bürotauglich' eingestuft und schon dorthin ausgeführt.



Verlinkt bei Cover-Liebe und RUMS.

Schnittmuster: Lady Ophelia von mialuna
Stoff: Flying in the Wind von Jippel, in schwarz noch hier zu ergattern (evtl. auch noch im Laden), Bündchen von Stoff und Stil
Zubehör: beziehbare Knöpfe von Jippel










Donnerstag, 11. August 2016

Urlaub zu Hause

Das erste Mal hat der Große jetzt 6 Wochen Sommerferien. Drei Wochen haben wir alle zusammen Urlaub und für den Rest haben wir zum Glück Oma und Opa in der Nähe. Dort kann der Große hin, wenn ich arbeite.

Am Liebsten verreise ich ja im Urlaub, denn 'Urlaub zu Hause' ist für mich immer nicht so richtig Urlaub. Meistens muss hier und da im Hause irgendwas gewerkelt werden und das Putzen und Wäsche waschen macht sich auch nicht von alleine. Da unser Lütter aber an Epilepsie leidet und teilweise sehr schwere Anfälle hat, die oft mit Krankenhaus enden, mag ich mit ihm zurzeit aber auch nicht ins Ausland verreisen.

Damit der Urlaub nicht nur wie 'Alltag' ist, unternehmen wir Tagesausflüge. Wir waren schon im Multimar Wattforum und im Tierpark Hagenbeck oder auch Schwimmen im Campusbad.

Die neue 'Urlaub-für-immer-und-überall-Datei' von Shhhout passt somit perfekt. 


Alle Mitglieder der shhhout! plott & show - Facebookgruppe durften sich am Probeplotten beteiligen. Viel Zeit habe ich für meine Näh- und Plottleidenschaft im Urlaub nicht, aber ein schnelles Sommershirt war durchaus drin. 


Bei den Covernähten habe ich ein Experiment gewagt. Ich habe schon oft gelesen, dass einige Stickgarn für den Greiferfaden ihrer Cover verwenden. Das wollte ich auch mal versuchen und habe schnell im örtlichen Stoffladen goldenes Stickgarn besorgt. Die Dame aus dem Stoffladen wies mich allerdings darauf hin, dass dieses Stickgarn eigentlich mit speziellen Nähmaschinennadeln verwendet werden soll, da es sonst eventuell aufribbeln oder auch reißen könnte. Naja, wie sagt man so schön 'Versuch macht klug'. 
Für die Nadelfäden habe ich schwarzes Garn und für den Greifer das goldene Stickgarn verwendet. Nach einigen Probenähten stand fest: KLAPPT.


Ich musste allerdings die Einstellungen meiner Cover etwas ändern (was ich sonst so gut wie nie tue) und das Stichbild ist trotzdem nicht ganz sauber, aber ich finde diese Unregelmäßigkeiten haben was.


Leider ist der Greiferfaden tatsächlich an einer Stelle gerissen, aber nicht ganz durch, nur so halb. Ich bin gespannt, ob die Naht die Waschmaschine übersteht.

Die Fotos sind während unseres Ausflugs zum Tierpark Hagenbeck entstanden. Wir hatten bis auf zwei kleine Regenschauer richtig schönes Wetter und einen ganz tollen Tag. Ein kleiner Urlaub eben.

(Ich muss feststellen: 'mit Sonnenbrille habe ich Segelohren'.)

Als weitere Ausflüge stehen nun noch das Legoland und der Barfusspark auf dem Plan. Nächste Woche soll sich ja angeblich auch der Sommer wieder blicken lassen, aber jetzt schwinge ich mich erstmal wieder auf's Sofa vor den Kamin (Kamin im August... fast unglaublich).

Falls ihr auch Lust habt Euch ein Urlaubs-Shirt zu beplotten, bekommt ihr den Plott derzeit noch zum Einführungspreis bei Shhhout.


Verlinkt bei Cover-Liebe und RUMS.


Schnittmuster: Sommershirt von lillesol und pelle
Stoff/Utensilien: schwarzer Jersey von rickeracke (aus dem Laden vor Ort),  goldenes Stickgarn von Der Stoff und Plottfolie von PlotterAnne 
Plott: von Shhhout

Die Plottdatei wurde mir im Rahmen des Probeplottens kostenlos zur Verfügung gestellt.


Donnerstag, 4. August 2016

Streichelstoff wird zum Kleid

Wunderblume heißt dieser schöne Stoff von Achterwahn. Schon während des Probenähens der Lady Ophelia von mialuna habe ich mir 3 Meter davon gesichert. Im Kopf wusste ich auch schon genau, wie das Kleid aussehen soll, nämlich genau so:


Bei der Endversion des Schnittes, wurde das Oberteil noch um 2 cm verlängert, das hatte ich leider nicht mehr geschafft mitzunähen. Vor dem Anschneiden des Streichelstoffes musste ich es deshalb erstmal mit einem 'Probekleid' versuchen. Dabei ist dann dieses Kleid entstanden. Test bestanden, also ran an den Rollschneider. 


Wie auch bei dem Statement-Flashmob-Kleid habe ich die Schnittteile des Oberteils für den Streifen in der Mitte einfach um 5 cm gekürzt und diese gekürzten 5 cm (zzgl. NZ) dann aus dem Kombi-Jersey zugeschnitten. Den petrolfarbenen Jersey habe ich vor Urzeiten bei Sonja von Jippel als Kombistoff für ein Kinder-T-Shirt gekauft. Da hatte Sonja noch ihren 'Stoffverkauf im Wohnzimmer'. Die Farbe passt perfekt zur Wunderblume, genau wie das petrolfarbene Bündchen von Stoff und Stil.


Bei Wollsucht in der schönen 'Roten Straße' hier bei uns im Ort, fand ich dann auch noch passende Blumenknöpfe. Auch diese habe ich wieder mit der Nähmaschine angenäht (ich bin immer noch begeistert von dieser Erfindung).


Neben dem Halsschnitt wurde natürlich auch der Saum wieder gecovert. Dieses Mal mit 'normalen' Nähgarn, normalerweise nehme ich Ovi-Garn dafür. Aber auch wenn ich davon superviele Farben habe, alle habe ich dann doch nicht... 


Die Fotos sind wieder an der 'Kuhle' entstanden, während 'Oma und Opa Medelby' die Kinder gepasst haben. Vorgewarnt vom letzten Shooting, habe ich mich dieses Mal mit 'Anti-Bremsen-Mücken-und-Zecken-Zeug' eingeschmiert und bin tatsächlich von Stichen und Bissen verschont geblieben.


Auch dieses Kleid finde ich durchaus bürotauglich und dank der schönen sommerlichen Tage vor meinem Urlaub, wurde es dort auch schon getragen.


Und da ich jetzt Urlaub habe, bleibe ich doch glatt mal bis 0:00 Uhr wach und schaue, welchen Platz ich heute bei RUMS 'ergattern' kann.



Verlinkt bei Cover-Liebe und RUMS.



Schnittmuster: Lady Ophelia von mialuna
Stoff: Wunderblume von Achterwahn (Achterwahn gibt es in der ursprünglichen Zusammensetzung leider nicht mehr, aber einige davon bringen unter 'Miss Fabrics' weitere tolle Eigenproduktionen auf den Markt), Kombijersey und Garn von Jippel, Bündchen von Stoff und Stil