Freitag, 30. Januar 2015

Sweatjacke die Zweite

Der Mini-Mann ist zwar erst 2 Jahre alt, aber den 'Feuadachen Totosnuss' kennt er auch schon. Zumindest ruft er das immer genau so, wenn im Auto die CD angeht.

Deshalb bekommt er natürlich auch eine Kokosnuss-Sweatjacke. Es kann ja nicht angehen, dass nur der große Bruder eine hat.


Als Schnittmuster habe ich wieder die Jacke von Klimperklein genommen.
Ganz genau gleich sollten die Geschwisterjacken aber nicht aussehen, daher habe ich diese mit Kragen, statt mit Kapuze gearbeitet.


Und wenn man ganz genau hinsieht, kann man den Fressdrachen Oskar auf dem Kinnschutz erkennen.

Statt runder Eingriffstaschen gab es dieses Mal eine Bauchtasche aus dem Kokosnuss-'All-Over'-Stoff von Lillestoff.


Leider hat sich trotz genauen Klebens, Steckens und Anpassens dann beim Nähen die linke Seite der Tasche  (aus angezogener Sicht) doch ein gaaaaaanz kleines Stückchen nach oben verschoben. 

Aber, ich glaube (und hoffe), das fällt nur auf, wenn man ganz genau hinschaut.


Den gleichen Stoff habe ich dann für die Belege verwendet.



Wie die Belege gearbeitet werden ist im eBook super erklärt und ich finde, dass es damit echt professionell aussieht :-)

Auf dem Rücken gab es dann die gleiche Applikation, wie beim großen Bruder. Die Applikation stammt aus diesem Stoffpanel von Lillestoff. Ich appliziere die immer mit einem Zickzackstich, weil ich das schöner finde, als einen einfachen Gradstich.


Meine Cover musste natürlich auch hier - zumindest ein bißchen - arbeiten.


Der Mini-Mann liebt seine 'Totosnuss-Jacke' und sie ist in allen Lebenslagen ein guter Begleiter :-)




Schnittmuster: Jacke von Klimperklein
Stoff: Sweat, Bündchen und Kokosnuss-Stoff von hier Königreich der Stoffe

Samstag, 24. Januar 2015

Cometen für die kleinen Männer

Manchmal finde ich Partnerlook ja ganz lustig, daher gab es passend zu diesem Pullover auch für meine beiden Jungs jeweils einen 'Comet' nach dem Schnittmuster von mialuna.

Links ist Größe 128 und rechts Größe 92.


Als ich den ganz Kleinen genäht habe, dachte ich, ich könne das mal so eben aus dem Kopf, ohne auch nur eeeeeiiiiinen Blick ins eBook zu werfen...


... ich wunderte mich dann aber, warum die Tascheneingriffe sooooo klein sind. Tja, ich hatte die Bündchen an den Eingriffen wie normales Bündchen angenäht und nicht - wie laut eBook vorgesehen - die Eingriffe mit Bündchen eingefasst. 
Anfänglich habe ich überlegt, das Ganze wieder aufzutrennen und zu ändern... aber es war schon soooo viel festgenäht und gecovert... Ich habe es dann einfach so gelassen und die Hände vom Mini-Mann passen auch so da rein.


Die Kapuzen habe ich etwas unterschiedlich gearbeitet, weil man für so kleine Menschen ja nicht so gerne Bänder verwenden soll. Der Pulli in Größe 92 hat somit statt Tunnelzug und 'Bänzel' ein Bündchen an der Kapuze erhalten.

Von hinten sehen die beiden Pullover ganz gleich aus.


Sowohl dem Großen als auch dem Kleinen passen die Pullis perfekt. 


Als ich dem Mini-Mann seinen neuen Pullover anzog, musste uuuunbedingt die Kapuze auf und er sagte: "Jetzt Foto machen!", rannte zur weißen Wand und wartete darauf, dass ich ihn fotografiere :-)


Ich bin ja gespannt, ob meine drei Männer ihre Pullover mal alle gleichzeitig anziehen und mir die Freude des Partnerlooks machen...

Von dem Jersey-Sweat ist tatsächlich noch ein großes Stück übrig geblieben. Daraus wird bestimmt etwas für mich entstehen. Wer weiß, vielleicht seht ihr bald die ganze Familie in rauchblau :-D



Schnittmuster: Comet von mialuna
Stoff: Jersey-Sweat in rauchblau und Streifenjersey von Evli's Needle, graues Bündchen von Stoff und Stil

Sonntag, 18. Januar 2015

Kokosnuss meets Klimperklein

Die CD´s vom 'Kleinen Drachen Kokosnuss' werden bei uns schon länger rauf und runter gehört und abends gibt es den kleinen Drachen derzeit auch als Gute-Nacht-Geschichte.

Keine Frage also, dass wir uns auch den Kinofilm ansehen wollten.
Und natürlich konnte ich auch vor dem Kokosnuss-Stoff von Lillestoff nicht Halt machen.

Rechtzeitig zu unserem gestrigen Kinobesuch ist diese Jacke aus Sweat fertig geworden.



Entstanden ist diese Jacke nach dem eBook 'Jacke' von Klimperklein.
Für das Kapuzen-Futter, den Beleg und die Taschen habe ich den 'all-over'-Stoff verwendet.






Die Taschen habe ich dabei mit dem Sweat gedoppelt - wie im eBook empfohlen - damit bei dieser ungefütterten Jacke keine Kältebrücken entstehen.

Auf einem Vorder- und dem Rückteil habe ich jeweils eine Applikation des Panels aufgebracht. 





Meine Cover hat mir auch hier wieder treue Dienste geleistet. Und den Reißverschluss versuche ich nächstes Mal noch etwas präziser hin zu bekommen.




Mit den eBooks von Pauline von Klimperklein habe ich vor etwas über 2 Jahren das Nähen wieder für mich entdeckt und viiiiieles gelernt. Ihre eBooks sind immer sehr umfangreich, enthalten meistens diverse Varianten, sind super für Anfänger geeignet UND...

...die Sachen passen IMMER perfekt.




Das 145 Seiten starke eBook wird in der 'Klimperklein kreativ Gruppe' schon 'das Buch des Jahres' genannt. Es ist mal wieder perfekt erklärt und ich kann gar nicht sagen, wieviele verschiedene Varianten man nähen kann. Ich habe zumindest das Schnittmuster auch schon in Größe 92 abgezeichnet.

Leider habe ich nur noch 3 Tage Elternzeit und dann geht 'der Ernst des Lebens' wieder los. Mal schauen ob und was ich in diesen 3 Tagen in der Zeit, in der sich der Mini-Mann in der Krippe eingewöhnt, noch so genäht kriege.



Schnittmuster: Jacke von Klimperklein
Stoff: Sweat und Kokosnuss-Stoff sind von hier Königreich der Stoffe


Freitag, 16. Januar 2015

Mein zweiter 'Mister Comet' oder mein 'letztes Nähwerk aus 2014'

Eigentlich wollten wir Erwachsenen uns ja zu Weihnachten nichts schenken... und wenn, dann nur eine Kleinigkeit...

Ob mein Männe auch selbst genähtes trägt, hatte ich bereits im Sommer getestet. Da bekam er von mir diesen Mister Comet zum Geburtstag:




Genäht in XXL (an den Ärmeln und in der Länge verlängert) aus günstigem Sweat vom Stoffmarkt. Nicht das ich meinen teuren Stoff verbrauche und der Pulli sein Dasein nachher im Schrank fristet  ;-)

Aber... er trägt ihn gerne. Nur das Bündchen könnte etwas enger sein und ich muss mich endlich aufraffen, die Nähte wieder zu öffnen, um es zu kürzen.


Zu Weihnachten gab es somit einen weiteren Mister Comet nach dem Schnittmuster von mialuna.



Dieses Mal habe ich ihn insgesamt eine Nummer kleiner genäht - also in XL - aber ebenfalls in der Länge und an den Ärmeln verlängert. Das Bündchen habe ich sogar nur in L zugeschnitten. So passt er jetzt perfekt.




Hier noch ein paar Detail-Ansichten. Seit ich mein Cover habe bleibt kaum ein genähtes Stück ungecovert und dieser Schnitt ist dafür geradezu gemacht.



Schnitt: Mister Comet
Stoff: Jersey-Sweat in rauchblau von Evli´s-Needle


Von Anfang an...

... das sagt der kleine Drache Kokosnuss zu seinem Vater, als der ihn fragt, was für eine Geschichte er ihm denn heute erzählen soll. Kokosnuss möchte wissen, wie alles begann mit den Drachen, von Anfang an halt...

Wenn mich mal jemand fragt, wie alles begann mit meinem Blog, dann kann ich erzählen, dass dies mein erster Post war.

Ich habe schon lange überlegt, einen Blog zu schreiben, um meine selbst gemachten Werke - sei es genäht, gehäkelt oder gestrickt - mit der Welt zu teilen. Als Startzeitpunkt hab ich mir nun den Jahresanfang 2015 ausgesucht.

Mein erstes Werk, das ich hier zeigen möchte, stammt allerdings noch aus dem letzten Jahr.
Ich wollte mir zu Weihnachten auch mal extra ein Kleid nähen. Als Schnitt habe ich mir Frau Fannie von Schnittreif ausgesucht und dazu schönen schwarzen dehnbaren Sweat. Beides gekauft bei der lieben Sonja von den Stoffnixen. Eigentlich rechtzeitig - so ca. eine Woche vor Weihnachten - habe ich schnell den Mittagsschlaf des Kleinen zum Zuschneiden genutzt, damit ich das Kleid abends beim Nähtreff mit meiner Freundin nähen kann. Abends dann die böse Überraschung. Als ich mir die ersten beiden Teile zum zusammen nähen schnappe, muss ich leider feststellen, dass ich das gesamte Kleid gegen den Fadenlauf zugeschnitten habe. Was nun? Da ich aber auch nichts anderes zum Nähen mitgenommen habe, wurde das Kleid dann so zusammen genäht. Notfalls landet es in der Verkleidekiste der Kinder, habe ich gedacht.
Aber oh Wunder, dass Kleid passt mir trotzdem. Ganz vollendet habe ich es jedoch nicht (Halsbündchen und Saum fehlen noch), da ich ein so 'falsches' Kleid nicht an Weihnachten tragen wollte, und es liegt nun erstmal in meiner UFO-Kiste.

Ein Weihachtskleid musste dennoch her und so habe mir neuen Sweat gekauft und schnell noch ein Kleid genäht. Vollendet wurde es am Morgen des Heiligen Abends mit der Saumnaht.

Und hier seht ihr das Endergebnis:



Ich muss mich noch entscheiden, wen aus der Familie ich zum besten Fotografen ernennen werde.


Und noch ein Outtake. Mein Kleiner wollte mir UNBEDINGT die Puschen wieder anziehen, die ich extra für das Foto ausgezogen hatte.


Mein Fazit: Frau Fannie werde ich bestimmt noch öfter nähen. Nur am Ellenbogen finde ich es etwas eng, was daran liegen kann, dass das erste Kleid gegen den Fadenlauf zugeschnitten ist und das zweite Kleid aus dickem, nicht sehr dehnbaren Wintersweat. 


Stoff: Wintersweat aus dem hiesigen Stoffladen