Donnerstag, 19. November 2015

Sova bra... schlaf gut!

Bei uns werden gerade die Fernwärmrohre erneuert. Unsere gesamte Straße ist seit Wochen eine Großbaustelle. Heute wurde der Fernwärmanschluss in unser Haus gelegt. Dazu wurden Warmwasser und die Heizung den ganzen Tag abgestellt. Zum Glück haben wir einen Ofen, den ich gleich heute morgen angefeuert habe. Da dieser dann den ganzen Tag über ordentlich mit Holz bestückt wurde, haben wir leider erst heute Abend festgestellt, dass die Heizung überhaupt nicht funktioniert. Anscheinend sind die nicht ganz fertig geworden mit ihrer Arbeit... Es ist dadurch nun ziemlich kühl im Haus. Also insbesondere dort, wo die warme Ofenluft nicht ankommt.

Der Minimann schläft schon lange nicht mehr im Schlafsack. Nur noch mit Decke. Da er diese aber immer gerne weg wühlt, ist in seinem Zimmer jetzt immer ein bißchen die Heizung an. Frieren tut er dann eigentlich nie. Aber als ich ihn heute zu Bett brachte, war es schon echt kalt in seinem Zimmer.

Da fiel mein Blick auf den kuscheligen Sova Bra aus Nicky nach einem Schnittmuster von Lieblingsmama.


Sova Bra ist ein Schlafstrampler. Also sozusagen ein Schlafsack mit Beinen. Die Kleinen können damit im Bett krabbeln, aufstehen und nach dem Aufstehen durch die Gegend rennen. Damit die Kinder beim Schlafen keine kalten Füße bekommen, kann man die extra langen Bündchen umklappen und schon wärmen sie die Füßchen.

Ich durfte den Schnitt im Sommer Probe nähen. Insgesamt sind 3 Stück davon entstanden. Die anderen zwei habe ich schon auf Facebook gezeigt.

Dieser hier ist bisher leider nicht zum Einsatz gekommen. Für den Sommer war er zu warm und danach wollte der Minimann nur noch mit Decke schlafen.


Die Bilder sind während des Probenähens im Sommer entstanden. Seit Sommer ist der Minimann natürlich ein ganzes Stück gewachsen. Durch die schöne Weite, passt der Sova Bra aber zum Glück jetzt noch. 

Vorne habe ich einen kleinen Elefanten mit Wackelohr appliziert. Das Freebook hierzu findet ihr bei aefflyns to go


Ich finde den Elefant soooooo süß!


Drückt doch bitte mal die Daumen, dass der Minimann heute Nacht nicht friert. Und dafür, dass die Heizung ab morgen wieder funktioniert. Am Wochenende soll es kalt werden.


Der Beitrag enthält WERBUNG.



Schnittmuster: Sova Bra von Lieblingsmama
Stoff: gestreifter Nicky und Bünchen aus meinem Lieblingsstoffladen vor Ort Jippel




Donnerstag, 5. November 2015

Nachts um drei...

... ist meine neue Lady Bella fertig geworden.

Ich wollte sie soooooo gerne mit in unseren Herbsturlaub nehmen und habe tatsächlich auch 3 Tage bevor es losgehen sollte mit dem Zuschneiden angefangen. Aber dann war ich die Tage abends viel zu müde um bis in die Puppen zu nähen. Okay, dann mache ich sie halt nach dem Urlaub fertig, dachte ich. Allerdings schlief der Männe am Vorabend der Abreise um 22:30 Uhr auf dem Sofa ein und bevor ich da so alleine vorm Fernseher sitze, bin ich dann doch noch im Nähkeller verschwunden.

Und ich habe es tatsächlich geschafft:


Durch meine Nachtschicht habe ich morgens leider viel länger geschlafen als geplant. Geweckt hat mich auch keiner. Das Packen verlief dann etwas hektisch und chaotisch und wir haben so einiges vergessen. Unter anderem den Kinderwagen, der derzeit eigentlich ein MUSS ist, weil der Minimann so lauffaul geworden ist. Als uns das auffiel, wollten wir aber auch nicht mehr umkehren, wird schon so gehen... 

Mitgenommen habe ich aber Kamera und Notebook, weil ich dachte, ich könnte im Urlaub schön in Ruhe einen Blogpost verfassen. Es stellte sich dann aber heraus, dass wir in unserem Ferienhaus keinen WLAN-Empfang haben.

Aber Fotos konnten wir machen. 


Leider ist der Männe kein begeisterter Fotograf und meinte nach ein paar Bildern, das müsse nun genügen. Dabei war die Kulisse so schön. Mein Großer freut sich jedoch immer, wenn er Fotos mit meiner Kamera machen darf. Das scharf stellen muss er noch ein bißchen üben und dann mache ich ihn zu meinem Haus- und Hof-Fotografen. 


Unseren Urlaub haben wir übrigens im Ferienzentrum Schloss Dakern verbracht. Es hat uns seeehr gut gefallen. Kann ich allen mit Kindern nur empfehlen. Wir werden mit Sicherheit nochmal hin fahren. Sogar einen Kinderwagen konnten wir dort für kleines Geld leihen. So konnte der Minimann ab und zu ein kleines Mittagsschläfchen machen, wenn er müde war vom vielen Toben.

Ich hätte gerne noch mehr Tragebilder gezeigt, aber aus oben genanntem Grund musste dann doch wieder die Puppe herhalten:



Da ich die Lady Bella nach dem Schnittmuster von mialuna gerne etwas länger mag, kürze ich das SM nicht an der Bündchen-Schnittlinie. Ich schneide sie in voller Länge zu und setze dann das Bündchen noch unten dran. 

Ich habe mich wieder für die Astronautenkapuze entschieden, die mialuna freundlicherweise als Freebook zur Verfügung stellt.


Da ich wollte, dass der Reißverschluss auch von innen 'schön' aussieht, habe ich mir dafür einen Beleg zugeschnitten. Wie man das näht, verstärkt und welche Form der Beleg am Besten hat, habe ich mir aus dem Jacken-Ebook von Klimperklein abgeguckt. Nach diesem ebook sind schon so einige Jacken für meine Kinder entstanden (z. B.  diese, diesedie hier und die hier auch).

In meinem Fall gestaltete sich das Ganze allerdings aufgrund der Astronautenkapuze und des genähten Tunnelzuges etwas komplizierter. Irgendwann hat sich der Knoten in meinem Gehirn aber gelöst und ich habe es ohne Schummeln hinbekommen. Der Reißverschluss ist innen jetzt schön hinter den Belegen und zwischen Innen- und Außenkapuze versteckt.


Covernähte dürfen natürlich auch nicht fehlen und wurden überall wo es möglich war gesetzt. 



Meine Nähkünste waren mir zu dieser späten Stunde wohlgesonnen und die vorderen Passen trafen gleich beim ersten Steckversuch und auch noch nach dem Nähen direkt aufeinander. (Sonst hätte ich vermutlich doch noch vorzeitig aufgegeben und wäre ins Bett gegangen.)


Zu guter Letzt habe ich noch die Nackennaht mit einem Bündchenstreifen versteckt und ein nicht ganz mittig sitzendes Aufhängebändchen angenäht. Auch dies übernommen aus dem ebook Jacke von Klimperklein. 


Folgendes steht jetzt noch aus: obere Seite der Belege an die Schulternaht nähen, passendes Kordelband nähen...

Was sonst noch in dieser Nachtaktion fertig geworden ist, zeige ich Euch in einem anderen Post.

Und nun werde ich mal versuchen, diesen Beitrag mein erstes Mal bei RUMS zu verlinken.


Schnittmuster: Lady Bella von mialuna
Stoff: Blätter Baumwollsweat by Graziela gekauft bei Evli's Needle, Kombisweat (in genau der gleichen Farbe wie die Herzen) gekauft bei Königreich der Stoffe, das rotes Bündchen ist der Ribjersey von Stoff und Stil 

(Dieser Post enthält keine Werbung. Die Stoffe und Schnittmuster habe ich selbst finanziert und erhalte auch keine Gegenleistung für die Nennung der Bezugsquellen.)








Dienstag, 20. Oktober 2015

Wir testen das Täschchen...

... für fred fadenfroh.

Die liebe Bianca von fred fadenfroh hat ein schönes und absolut anfängertaugliches DIY-Tutorial für ein 'Geschenkkarten-, Schlüssel- und Krimskrams-Täschchen' geschrieben.

Ich war beim Probenäh-Team dabei und habe zwei dieser kleinen Täschchen genäht. Eines passend zu dem Euch hier gezeigten Thema der Schultüte und der Schulranzen-Kletties.



Als mein Großer das Täschchen auf dem Küchentisch liegen sah, sagte er: "Oh, danke Mama, dass Du mir das genäht hast." Dabei hatte ich noch gar nicht gesagt, für wen das ist...

Nun kann er darin mal einen 'Notfall-Schlüssel' mitbekommen, oder ein bißchen Kleingeld für die Schulcafeteria


Das zweite Täschchen ist passend zu meiner auf dem Lillestoff-Festival genähten Tasche entstanden.



Die Tasche habe ich hier ja noch gar nicht gezeigt. So sieht sie aus:


Außer für Schlüssel, Kleingeld und sonstigen Krimkrams eignet sich das Täschchen auch besonders gut um Geschenkgutschein-Karten darin zu verpacken. Darüber kann man sich als Beschenkter dann doppelt freuen und hat nach Einlösen des geschenkten Gutscheins immer noch etwas vom Geschenk.

Wenn ihr nun auch gerne so ein Täschchen nähen wollt: hier geht es zum FREEBOOK.

Auf meiner Facebookseite starte hierzu ein kleines Gewinnspiel (*aufgeregt*, mein erstes Gewinnspiel...).

Und jetzt versuche ich mal meinen ersten Post überhaupt zu verlinken, und zwar bei outnow.


Schnittmuster: Freebook von fred fadenfroh, große Tasche big-beach-bag von ki-ba-doo
Stoff: StarWars-Stoff von quiltmania, Stoffe des anderen Täschchens vom Stoffmarkt



Freitag, 9. Oktober 2015

Nun ist mein Großer ein Schulkind...

...  und das schon seit dem 02. September.

Als es darum ging im Sommer, einen Schulranzen auszusuchen hatte mein Großer nur einen Wunsch: mit StarWars sollte er sein. Ich hatte mich aber zwischenzeitlich auf einen ErgoBag eingeschossen. Den gibt es allerdings nicht mit StarWars-Motiven. Im Geschäft hat er dann auch nur 2 Ranzen anprobiert. Einen mit einem StarWars-Motiv und einen ErgoBag. Und da waren sie wieder mein 2 Probleme... Er wollte StarWars, ich ErgoBag. Der Verkäufer brachte mich dann aber glücklicherweise auf eine gute Idee: "Wenn man nähen kann, könnte man die 'Kletties' des Ranzens ja auch StarWars-mäßig selber gestalten." "Guter Mann, ich KANN nähen. Das kriege ich irgendwie hin."

Dieses Argument zog auch bei meinem Großen und der Schulranzen-Kauf war dann doch schneller erledigt als erwartet.



Die Kletties sind erst 6 Tage vor Einschulung in meinem eigentlichen Patchwork-Nähkurs entstanden. Mal wieder kurz vor knapp :-)



Passend zum Thema habe ich dann auch die Schultüte genäht.




Auf der Suche nach diesem StarWars-Stoff bin ich fast verzweifelt. Ich hatte ihn online bestellt und bekam dann ein paar Tage später eine eMail, dass er leider nicht mehr lieferbar sei. Da ich ja immer 'gerne' alles auf den letzten Drücker mache, lief mir langsam die Zeit weg. Zum Glück habe ich den Stoff dann doch noch in den Weiten des www gefunden. Um rechtzeitig fertig zu werden, habe ich auch die Schultüte in meinem Patchwork-Nähkurs genäht. Ich glaube meine Patchwork-Decke braucht noch Jaaaaaahre bis zur Fertigstellung. Schon zu oft habe ich 'muss unbedingt noch schnell fertig werden - Dinge' dort mit hingenommen, die mit Patchwork nicht das geringste zu tun hatten.

Nun muss ich nur noch dass Kisseninlett nähen und füllen, damit die Schultüte künftig als Kuschelkissen dienen kann.

Ein einigermaßen farblich passendes T-Shirt ist auch noch entstanden. Das wollte der Sohnmann aber am Liebsten gar nicht anziehen und wenn, dann nur unter der geschlossenen Sweatshirtjacke. Okay, war ein Kompromiss. Und irgendwann hat er die Jacke doch stolz geöffnet.


Hier noch einmal das ganze Ensemble:



Ein großer Dank geht an Oma und Opa - die Sponsoren des Schulranzens!!


Schnittmuster: Schultüte nach einem Tutorial von Lillesol und Pelle, Kletties selbst ausgedacht, T-Shirt Raglanshirt von Klimperklein
Stoff: StarWars-Stoff von quiltmania, Jersey des T-Shirts aus meinen Beständen, Plott von hier


Freitag, 2. Oktober 2015

Der Herbst, der Herbst...

...der Herbst ist da. Im Moment zeigt er sich bei uns noch von der besten Seite und beschert uns gaaaanz viel Sonne.

Aber auch für die kälteren Herbst- und auch Wintertage sind wir jetzt gut gerüstet. Ich durfte für Lyn von Lynaed ihr neues FREEbook 'Fransenschal' Probe nähen.


Das Freebook eignet sich super, um Stoffreste zu verarbeiten. Ich habe den restlichen Kokosnuss-Stoff von den Sweatjacken, die ich hier und hier gezeigt habe, verwendet.

Und auch zwei der Applikationen haben jetzt Ihre Verwendung gefunden.


Zwischen den einzelnen Abschnitten des Schals kann man sehr gut Verzierungen z. B. mit schmalen Bündchenstreifen anbringen. Auch dies wird im Freebook beschrieben. Ich habe mich für eine einfacherere Variante entschieden und die Nähte einfach gecovert. 


Und dann fiel mir ein, dass meine Cover noch einen weiteren Stich hat, den ich immer wieder vergesse: den Kettstich. Eigentlich ist das nur 'mit 1 Nadel' covern. Ich habe den Stich hier verwendet, um den Schal rundum abzusteppen. Vielleicht sollte man 'neue' Stiche nicht unbedingt bei einem Probenähen ausprobieren, aber so einigermaßen hat es hingehauen mit den geraden Steppnähten.


Passend zum Schal gab es noch eine Mütze aus Drachenhaut nach einem Schnitt aus der Ottobre. 
Ich habe diese Zeitschrift im Abo, aber so oft habe ich daraus bisher noch gar nicht genäht. Immer wenn ich sie durchblättere denke ich: "Oh, das ist aber schön. Das muss ich nähen." Und dann verschwindet sie in meinem 'Zeitschriften-Aufbewahrungs-Kasten' und aus meinem Kopf... Frei nach dem Motto 'aus den Augen aus dem Sinn'. Schade eigentlich... Vielleicht sollte ich mir mal vornehmen, jeden Monat ein Teil aus der Ottobre zu nähen. Oder zumindest alle 2 Monate...


Mein Großer kann sich jetzt zumindest schön einkuscheln in seinen neuen Schal und ist gewappnet gegen Wind und Wetter.


Die Anleitung für den Fransenschal bekommt ihr auf dem Blog von Lynaed. Und das ganze FOR FREE!! Es ist alles ganz toll beschrieben und auch für Anfänger gut geeignet.

Besonders gefreut habe ich mich, dass ich Lyn beim Lillestoff Festival persönlich kennen lernen durfte. Wir sind uns am Eingang ganz zufällig begegnet. 


Schnittmuster: Fransenschal von Lynaed, Mütze Pink Drops aus der Ottobre 04/15
Stoff: Kokosnuss-Stoff und Drachenhaut von Königreich der Stoffe, restlicher Jersey aus meiner Restekiste


Sonntag, 19. Juli 2015

Eine Checkerhose für den Mini-Checker.

Dass ich die Schnitte von Klimperklein liebe, habt ihr ja vermutlich inzwischen festgestellt. Auf das Erscheinen des Schnittmusters für die Checkerhose habe ich gewartet, seit ich die erste genähte Checkerhose gesehen habe. Nach Erscheinen des eBooks habe ich es sofort gekauft, bin aber erst vor Kurzem zum Nähen gekommen. Heute ist es hier mal wieder ziemlich kalt (obwohl schon Juli ist) und die Hose für die Temperatur genau das Richtige.



Genäht in Größe 92, um erstmal zu testen, welche Größe wir brauchen. Vorsichtshalber habe ich extra lange Bündchen dran genäht, falls die Größenwahl nicht richtig war. Sie passt super und wächst noch eine Weile mit. Die nächsten werde ich aber wohl in Größe 98 nähen, damit die Hosen auch noch im Herbst und Winter passen. Der Minimann futtert die letzten Tage nämlich wie ein Scheunendrescher und ich vermute, der nächste Wachstumsschub steht bevor.

Natürlich mit Taschen, damit der Minimann seine gesammelten Werke auch irgendwo hin tun kann. Er ist nämlich schon genau wie mein Großer und sammelt alles mögliche. Der Große hat eine Schublade, die beherbergt die sogenannte 'Alles-Sammlung'.  




Die Taschenbeutel habe ich mit der Cover festgenäht. 




Unser Garten ist eine ständige Baustelle. Irgendwann im Frühjahr fangen wir an, Dinge in Angriff zu nehmen, damit der Garten im Sommer schön ist. Fertig sind wir meistens erst, wenn der Sommer zu Ende ist. Dieses Jahr stand an, unser Gartenhaus zu erneuern. Das Alte ist vor knapp 2 Jahren dem Sturm Christian zum Opfer gefallen, da unsere Riesen-Tanne darauf gestürzt ist. Die Jungs finden das cool. Immer was zum Buddeln. (Das hier im Hintergrund ist das neue Gartenhaus - FERTIG!!.)




Hinten habe ich die Hose mit Sattel genäht und dabei eine elastische Paspel mit eingefasst habe. Faulerweise habe ich diese fertig gekauft.





Unsere nächste Baustelle ist es, die Palisaden zu unseren Nachbarn zu erneuern. Auch diese sind Opfer des Christian-Sturms. Der Minimann hilft gerne mit beim Buddeln.



Und in so einer Baustelle sitzt es sich auch richtig gut.


Vielleicht sind wir ja fertig bis der Sommer irgendwann endlich in den Norden kommt.






Schnittmuster: Checkerhose von Klimperklein, Shirt: gekauft :-)
Stoff: Sommersweat, Ringeljersey der Taschen und elastisches Paspelband von unserem neuen super Stoffladen vor Ort Jippel, Ringelbündchen von Evli's Needle


(Dieser Post enthält keine Werbung. Die Stoffe und Schnittmuster habe ich selbst finanziert und erhalte auch keine Gegenleistung für die Nennung der Bezugsquellen.)